Besuch beim Amtsgericht in Rastatt

Die Klasse 8c war Ende Januar zu Gast bei einer Gerichtsverhandlung beim Amtsgericht Rastatt. Der Aufbau der Gerichtsbarkeit und der Ablauf eines Strafprozesses sind Teil des Bildungsplans im Fach Gemeinschaftskunde. Die Verhandlung verlief allerdings anders als erwartet: Die Angeklagte mitsamt Verteidiger war nicht erschienen und somit  dauerte der Prozess nicht allzu lange. Der Amtsrichter nahm sich nach der Verhandlung jedoch viel Zeit, ging auf zahlreiche Fragen der Schüler ein und erzählte einiges aus dem „Nähkästchen“.

Im Anschluss besuchten die Schüler noch die Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen der deutschen Geschichte, welche sich wie das Amtsgericht auch im Rastatter Schloss befindet.

Anti-Mobbing Tag

Carsten Stahl hat eine klare Botschaft für die Realschüler aus Kuppenheim: Er ist einer von ihnen, denn er kennt beide Seiten. Als Krimineller war er Täter, doch er war auch Opfer – Opfer von Mobbing, wie es auch an der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim vorkommt. Und mit seiner klaren Ansprache im Anti-Mobbing-Seminar am Dienstagmorgen dringt Stahl durch zu den Jugendlichen, von denen viele ihn als Hauptdarsteller aus den Wiederholungen der RTL2-Doku-Soap „Privatdetektive im Einsatz“ kennen.

Geschlagen, beleidigt, erniedrigt wurde auch der damals zehnjährige Junge aus Berlin, von dem Stahl erzählt. Fünf Jugendliche hatten den pummeligen Jungen mit den roten Haaren und Sommersprossen immer wieder malträtiert, bis der sich nicht mal mehr in die Schule traute. Eine neuerliche Begegnung endet für den Zehnjährigen dramatisch: Hinabgeschubst in eine tiefe Baugrube, mit Prellung und einer gebrochenen Rippe, vollgepinkelt von den Angreifern, lag er dort in der Dunkelheit und Kälte und rief dennoch nicht um Hilfe. Er wollte nicht mehr weiterleben, wollte endlich Ruhe haben.

Dieser Junge war Carsten Stahl! Vor 35 Jahren war er das Opfer von Mobbing. Dass er später selbst zum Täter wurde, fast zwei Jahrzehnte als Krimineller unterwegs war, gar als „Pate von Neukölln“ galt, ist heute für ihn ebenso Teil seiner Vergangenheit wie die 289 Folgen als Privatdetektiv im Privatfernsehen. Als junger Vater brach er mit der Unterwelt, und als sein Sohn zwei Tage nach der Einschulung selbst zum Mobbing-Opfer wurde, verschrieb er sich dem Kampf gegen die verbale und körperliche Gewalt – und hat darüber bis heute bundesweit vor mehr als 40.000 Schülern gesprochen.

Seine Botschaften hämmert der Personenschützer und Kampfsportler wie mit einem Presslufthammer ins Publikum. Das Mikrofon nutzt Stahl selten, er schreit mehr, als er redet. „Mobbing ist ein Geschwür unserer Schulen, unsere Gesellschaft verroht. Das ist ein Teufelskreis der Beleidigungen, der Erniedrigungen.“ Kein Kind könne lernen, „wenn es mit Angst in der Schule sitzt“. Und: „Jeder Lehrer, der sagt, es gebe an seiner Schule kein Mobbing, der lügt.“ Jeden zweiten Tag bringe sich in Deutschland ein Kind wegen Mobbings um, jede Woche gäbe es eine halbe Million Mobbing-Fälle.

Stahl spricht Klartext und die Schüler dürfen es auch: Übelste Schimpfwörter fliegen durch den Raum, als Stahl die Kuppenheim Schüler danach fragt. Die haben ihren Spaß dabei, doch der vergeht den Jugendlichen schnell, als der Coach ihnen den Schutz der Gruppe nimmt. Stahl spricht Einzelne an, fragt, ob sie selbst „Hurensohn“ oder „Schlampe“ genannt werden wollen – wollen sie nicht. Und so wird aus dem unterhaltsamen Treffen mit einem TV-Promi eine ernste Angelegenheit, bei der mancher Schüler letztlich sogar Tränen vergießt.

Durch die Erlebnisse des Vormittags aufgewühlt, ist es jetzt Aufgabe des Lehrerkollegiums, die Schüler emotional aufzufangen und das am Ende gemeinschaftlich skandierte „Stoppt Mobbing!“ in den Schulalltag zu übertragen. Als äußerliches Zeichen hängt die Selbstverpflichtung der Schüler gemeinsam gegen Mobbing eizustehen für alle präsent in der Aula.

Ermöglicht hat den Anti-Mobbing-Tag Dr. Norbert Stache, der sich als Vertreter des Massivhaus-Bauers Heinz-von-Heiden schon mehrfach für die Belange der Realschule Kuppenheim engagiert hat.  Der Bürgermeister der Stadt Kuppenheim, Herr Karsten Mußler und der Schulleiter Herr Haller bedankten sich zu Beginn der Veranstaltung bei Carsten Stahl für sein Kommen und bei Herrn Dr. Stache, die Veranstaltung überhaupt ermöglicht zu haben.

Text: J.Haller
Quelle: www.camp-stahl.de

Klasse 8b als Premierenklasse im Theater Baden-Baden

Gleich am zweiten Schultag im neuen Jahr machte sich die Klasse 8b mit ihren Lehrerinnen Nicole Fischer und Sabine Geiser auf den Weg zum Theater Baden-Baden.

Dort durfte sie als sogenannte Premierenklasse an einer Theaterprobe zum Stück „Robinson & Crusoe“ im TiK (Theater im Kulissenhaus) teilnehmen und im Anschluss daran mit den beiden Schauspielern und dem Regisseur über das Gesehene diskutieren. Danach wurden die Schüler von dem Theaterpädagogen Lars Kajuiter durch das „große“ Theater geführt.

Die Klasse freut sich schon auf den Besuch des fertigen Stücks in gut einer Woche und den Besuch von Schauspieler Max Ruhbaum und dem Theaterpädagogen Lars Kajuiter.

Spendenaktion EDEKA

Der Förderverein bedankt sich ganz herzlich bei allen Spendern im Rahmen der vorweihnachtlichen Spendenaktion des EDEKA-Marktes im EKZ!

Wir freuen uns sehr über den tollen Spendenbetrag von 299,55 €!

Weihnachtswünsche

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern sowie allen Freunden der Werner-von-Siemens-Realschule Kuppenheim frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

„Gemeinsam massiv gegen Mobbing“ – Heinz von Heiden holt Carsten Stahl nach Kuppenheim

Seit einigen Monaten engagiert sich Heinz von Heiden gemeinsam mit dem bekannten deutschen Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl öffentlich gegen Mobbing. 

Den vorläufigen Höhepunkt erreichte die Aktion am 1. Dezember 2018, als Hauptsponsor Heinz von Heiden den Kader von Hannover 96 mit dem „Stoppt Mobbing“-Trikot ins Spiel schickte.

Um das wichtige Engagement gegen Mobbing deutschlandweit weiter zu pushen, holt Heinz von Heiden Carsten Stahl am 15. Januar 2019 an die Werner-von-Siemens-Realschule nach Kuppenheim. „Wir haben in Kuppenheim ein KompetenzCentrum und freuen uns, dass unsere Idee von den Kolleginnen und Kollegen vor Ort unterstützt wird“, sagt Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching. So sei es selbstverständlich gewesen, ein Camp Stahl für die 460 Schülerinnen und Schüler der Realschule zu organisieren, ergänzt Dr. Mensching.C

Stahl weiß, wovon er spricht, da er als Kind erst Opfer und dann Täter war. Vor über vier Jahren hängte er seine Fernsehkarriere an den Nagel, um den Verein „Camp Stahl e.V.“ sowie die „Stoppt-Mobbing“-Kampagne ins Leben zu rufen. Seither tourt er unermüdlich durch Schulen in ganz Deutschland und erzählt den Schülerinnen und Schülern seine bewegende Geschichte. 

Futsal-Nikolausturnier der fünften und sechsten Klassen

Großartige Stimmung und tolle Spiele gab es auch dieses Jahr wieder beim traditionell am Nikoklaustag durchgeführten Futsalturnier der fünften und sechsten Klassen der Werner-von-Siemens-Realschule in der Sporthalle am Cuppamare in Kuppenheim. Nach dem Modus jeder gegen jeden traten zunächst die Fünftklässler gegeneinander an und ermittelten den Gruppensieger. Angefeuert von den jeweiligen Klassenkameraden entstand eine tolle Atmosphäre, in der sich spannend wie selten die 5b vor den Klassen aus der 5a und der 5c nur aufgrund des besseren Torverhältnisses durchsetzen konnte.

In der sechsten Jahrgangsstufe fielen die Ergebnisse eindeutiger aus. Hier wurde der Titelverteidiger vom letzten Jahr, die 6b, Gruppensieger und verwies die Konkurrenz aus der 6a und der 6c auf die Plätze.

Spannend verliefen im Anschluss auch die Platzierungsspiele, in denen sich die Gruppendritten und Gruppenzweiten sowie die beiden Gruppenersten aus den verschiedenen Jahrgangsstufen gegenüberstanden. Während sich bei den Spielen um Platz fünf und drei jeweils die Älteren gegen die Jüngeren durchsetzen konnten, endete das Finale mit einer Überraschung. Hier mussten sich die letztjährigen Sieger der Klasse 5b in einem dramatischen Spiel knapp geschlagen geben.

Am Ende gab es jedoch fast nur Gewinner, denn trotz einiger Tränen aufgrund verlorener Spiele standen das gemeinsame Erleben und der Spaß im Vordergrund…und den hatten alle Beteiligten.

Bretone Anton zu Besuch in der 5b

Im Rahmen des BNT-Unterrichts schaute  Bretonenrüde Anton am vergangenen Dienstag in der Klasse 5b vorbei. Begleitet wurde er von seiner Halterin Frau Fütterer, die Anton den Kindern vorstellte und einige Fragen beantwortete. Bei einem anschließenden Spaziergang notierten die Schülerinnen und Schüler das beobachtete Verhalten des Hundes. Selbstverständlich kamen dabei auch streicheln, Leine führen und Leckerlies geben nicht zu kurz.

Der Nikolaus war da!

Wie jedes Jahr kam auch dieses Jahr der Nikolaus, dieses Mal mit der charmanten Unterstützung durch einen Engel, um alle  braven (und pünktlichen  😉 Schüler mit einer Süßigkeit zu belohnen!

Lehrertag an der Realschule Kuppenheim

Der türkische Schulelternverein Gaggenau und Umgebung e.V. feierte am 06.12.2018 mit uns den Lehrertag.

Anlass war der türkische Lehrertag, an dem traditionell die Lehrer ein kleines Dankeschön für ihre Arbeit von den Schülern und Eltern erhalten. Mit Rosen wurden die Lehrkräfte bedacht, dazu wurde traditionelles Gebäck gereicht.

Schulleiter Jürgen Haller bedankte sich im Namen des Kollegiums herzlich für diese sehr nette Geste und betonte dabei den Stellenwert der guten Zusammenarbeit mit den Eltern.

Infotag Lehrerparkplatz

Am Mittwoch, 05.12.2018, fand eine gemeinsame Aktion der Stadt Kuppenheim und der Werner-von-Siemens-Realschule auf dem Lehrerparkplatz statt.

Anlass zu dieser Aktion gaben die hier leider oftmals zu chaotischen Zustände, ausgelöst durch Eltern, welche ihre Kinder zur Schule bringen und auf den Lehrerparkplatz fahren. Hierbei treffen ein- und ausfahrende Eltern auf mit dem Fahrrad ankommende Schüler. Dies führte in der Vergangenheit immer wieder zu gefährlichen Situationen.

Bitte beachten Sie hierzu das ausgeteilte Infoblatt:

Parkplatz

Fahrradkontrolle

Wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr an einem dunklen Dezembermorgen eine Fahrradkontrolle statt, bei der die Fahrräder der Schüler der Realschule Kuppenheim auf ihre Verkehrssicherheit geprüft wurden. Beanstandete Fahrräder mussten repariert und einer zweiten Kontrolle unterzogen werden.

 

Textil-Upcycling im Unterricht

Die MUM-Gruppen der Klasse 9a und 9b beschäftigten sich in den vergangenen Wochen mit dem Thema „Global Clothes- die Welt der Kleider“. Hierbei ging es vor allem um die Nachhaltigkeit in den Bereichen Textilproduktion, Textilökologie und -ökonomie.

Unter anderem werden in Deutschland jährlich ca. 1,01 Millionen Tonnen Altkleider gesammelt. Deren umweltgerechte Entsorgung stellt uns jedoch vor große Probleme.

Dieses Wissen nutzten wir und erweckten alte T-Shirts, im Zuge des Upcyclings, zu neuem Leben. Mit verschiedenen Techniken und Textilfarben wurden aus einfachen, alten T-Shirts neue, kreative und bunte T-Shirts.

EWG-Unterricht in der Praxis

Die Schüler/innen der Werner-von-Siemens-Realschule informierten sich am Freitag, den 23.11.2018, umfassend zum Thema weiterführende Schulen, Ausbildung und Beruf. Diese Ausbildungsmesse findet seit dreizehn Jahren regelmäßig an der Realschule in Kuppenheim statt. Auch diesmal standen über zwanzig Betriebe und aufbauende Schulen in der Aula für Beratungsgespräche bezüglich der Berufswahl den Klassenstufen sieben bis zehn zur Verfügung.

Wir bedanken uns bei allen mitwirkenden Unternehmen für dieses Angebot.

 

Kuchenverkauf der 6a im EKZ

 

Am vergangenen Samstag, den 10.11.18, startete die Klasse 6a der Werner-von-Siemens Realschule Kuppenheim einen Kuchenverkauf im E-Center Kuppenheim. Der Erlös fließt in die Klassenkasse und unterstützt die Klassenfahrt nach Bad Hindelang (Allgäu) im kommenden Jahr. Es kam ein stattlicher Betrag zusammen und wir bedanken uns ganz herzlich für jegliche Unterstützung.